IANUS-Preis ausgeschrieben

2019/06/17

IANUS-Preis ausgeschrieben

Nominierungen bis Ende Juli möglich

Der Preis der naturwissenschaftlich-technischen Friedensforschung an der TU Darmstadt (IANUS) würdigt herausragende Qualifikationsarbeiten aus allen Fachrichtungen der Universität. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Konferenz SCIENCE PEACE SECURITY '19 statt.

Der mit 1.000 EUR dotierte IANUS-Preis wird in diesem Jahr auf der zwischen dem 25. und dem 27. September stattfindenden Konferenz SCIENCE PEACE SECURITY '19 verliehen. Bis zum 31. Juli können Qualifikationsarbeiten wie Studien- und Projektarbeiten, Bachelor- und Master-Thesen sowie Publikationen und Dissertationen nominiert werden, die seit August 2017 abgeschlossen wurden.

Der IANUS-Preis würdigt herausragende Qualifikationsarbeiten aus allen Fachrichtungen der Universität und wird von der gleichnamigen Einrichtung, der naturwissenschaftlich-technischen Friedensforschung an der TU Darmstadt verliehen. IANUS geht auf eine Initiative Studierender und Wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Technischen Hochschule Darmstadt (THD), der heutigen TU Darmstadt, im Jahr 1979 zurück, als der NATO-Doppelbeschluss zur Hinterfragung der wissenschaftlichen Verantwortbarkeit von Technologien führte. Seit Oktober 2017 wird IANUS durch CYSEC-PI Prof. Christian Reuter vom Fachgebiet Wissenschaft und Technik für Frieden und Sicherheit (PEASEC) geleitet. Neben Reuter gehören der dreiköpfigen Jury auch Prof. Markus Lederer (Fachgebiet Internationale Politik) sowie CYSEC-PI Prof. Alfred Nordmann (Fachgebiet Philosophie der Technowissenschaften) an.


Weitere Informationen

go to list