Datenlotsen-Preis geht an SEEMOO-Student

16.11.2016

Datenlotsen-Preis geht an SEEMOO-Student

Patrick Klapper gewinnt Preis für seine von CYSEC-PI Prof. Matthias Hollick betreute Abschlussarbeit

Patrick Klapper (5. v. r.) mit weiteren Preisträgern und CYSEC-PI und Vizepräsident Prof. Ralph Bruder
Patrick Klapper (5. v. r.) mit weiteren Preisträgern und CYSEC-PI und Vizepräsident Prof. Ralph Bruder

Für seine Master-Thesis „Sicherheitscheck – elektromagnetische Angriffe auf kabelgebundene Kommunikationsnetzwerke" wurde Patrick Klapper, Student am Fachbereich Informatik, mit dem Datenlotsen-Preis ausgezeichnet. Die von CYSEC-PI Matthias Hollick, Professor am Fachgebiet Sichere Mobile Netze SEEMOO, betreute Arbeit behandelt ein hochaktuelles Thema: Wie schneidet die Übertragungstechnik Ethernet-Standard, de facto der Industriestandard für drahtgebundene Kommunikation und millionenfach im Einsatz, im Rahmen einer umfassenden Sicherheitsanalyse ab?

Ausgangspunkt der Abschlussarbeit ist ein Modell, wonach fiktive Angreifer mit herkömmlicher Standard-Hardware auf die Verkabelung zugreifen, ohne diese zu zerstören oder sonstige Spuren zu hinterlassen: Sie hören ab, sie stören Signale, sie versuchen manipulierte Nachrichten einzuschleusen. Der Hauptteil der Arbeit widmet sich dem Entwurf, der Implementierung sowie der Evaluation von Angriffswerkzeugen für alle angeführten Szenarien. Teilergebnisse wurden bereits auf der diesjährigen „Conference on Security and Privacy in Wireless and Mobile Networks“ (WiSec) in Darmstadt präsentiert.

Mit dem Datenlotsen-Preis werden jährlich drei bis vier Absolventen der TU Darmstadt für ihre Abschlussarbeiten in den Fächern Informatik, Mathematik oder Wirtschaftsingenieurwesen gewürdigt. Der von der Datenlotsen Informationssysteme GmbH gestiftete Preis ist mit 2.500 € dotiert und soll junge Menschen motivieren, sich für ein Studium der genannten Fächer zu entscheiden.

zur Liste