Cyber Security Cluster Bonn

21.03.2019

Cyber Security Cluster Bonn

Prof. Matthias Hollick wird in Weisenrat berufen

Cyber Security Cluster Bonn: Mitglied des Weisenrates – Prof. Matthias Hollick. Fotografin: Katrin Binner
Cyber Security Cluster Bonn: Mitglied des Weisenrates – Prof. Matthias Hollick. Fotografin: Katrin Binner

Im Rahmen der zweitägigen „Cyber Security Tech Summit Europe“ stellte der Cyber Security Cluster Bonn e.V. die ersten Mitglieder seines Weisenrates vor. Informatikprofessor Matthias Hollick von der TU Darmstadt wurde als einer von sechs Security-Experten in den Rat berufen.

Der Rat will künftig Politik und Wirtschaft Empfehlungen in Sachen Cybersicherheit geben. Der Cluster setzt im ersten Schritt bewusst auf Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Wissenschaft. Nur durch eine aktive Zusammenarbeit aller in Deutschland existierenden Cluster können Hacker in ihre Schranken gewiesen werden. Daher sind zahlreiche Kompetenzzentren für Cybersicherheit aus verschiedenen Regionen Deutschlands im Weisenrat vertreten.

Die weiteren Mitglieder des Gremiums sind:

  • Prof. Dr. Claudia Eckert, Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit (AISEC) in München und Professorin an der Technischen Universität München, Lehrstuhl für IT-Sicherheit in der Fakultät für Informatik.
  • Prof. Dr. Norbert Pohlmann, Professor für Verteilte Systeme und Informationssicherheit im Fachbereich Informatik und geschäftsführender Direktor des Instituts für Internet-Sicherheit an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen.
  • Prof. Dr.-Ing. Delphine Reinhardt, Leiterin der Forschungsgruppe „Computersicherheit und Privatheit“ an der Georg-August-Universität Göttingen.
  • Prof. Dr. M. Angela Sasse, Stiftungsprofessorin für Human-Centred Security am Horst-Görtz-Institut für IT Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum.
  • Prof. Dr. Matthew Smith, Professur für “Usable Security and Privacy” an der Universität Bonn und bei Fraunhofer FKIE.

Die Mitglieder des Clusters wollen in zahlreichen Feldern konkret zusammenarbeiten: Startup-Förderung, Forschung, Ausbildung und Veranstaltungen. Mit einer eigenen Award-Verleihung will der Verein zudem die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Internet-Kriminalität und den Schutz davor lenken.

Im Mittelpunkt der zweitägigen Cyber Security Tech Summit standen die aktuellen Herausforderungen in der Cyberabwehr. Unter dem Motto »Feel the Cyber Security Heartbeat of Europe« erwarteten die Teilnehmer Vorträge von Referenten aus dem In- und Ausland, darunter Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) oder General Ludwig Leinhos, Inspekteur Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr.

zur Liste