8. Leopoldina-Lecture: Datensicherheit in der Quantenwelt

11.04.2016 18:00-20:00

8. Leopoldina-Lecture: Datensicherheit in der Quantenwelt

11.04.2016, 18:00 – 20:00

Speaker: Johannes Buchmann | Location: Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Organizer: Yvonne Borchert M.A., Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Moderation: Manfred Kloiber

Speaker

  • Prof. Dr. Johannes Buchmann
  • Dr. Henrike Hartmann
  • Prof. Dr. Gerd Leuchs
  • Prof. Dr. Tommaso Calarco

CYSEC and CROSSING Spokesperson Prof. Dr. Johannes Buchmann is invited to give a talk at the 8th Leopoldina Lecture „Data Security in the Quantum World“.

The following text is only available in German.

Wie können unsere Informationen geschützt werden?

Bankinformationen, Krankenakten oder persönliche Nachrichten – jede Bankkundin, jeder Patient und jede Internetnutzerin möchte, dass diese Informationen nicht in die Hände von Dritten fallen. Persönliche Daten sollten sicher sein. Hackern gelingt es jedoch immer wieder, in vermeintlich sichere Datenverbindungen zu gelangen. Bietet die Quantenmechanik neue Lösungen?

Quantenphysiker entwickeln derzeit neue Möglichkeiten der Datenübertragung. So wurden beispielsweise im Experiment mithilfe von Lichtstrahlen Informationen über große Distanzen abhörsicher übertragen. Hierbei erzeugt der Sender Licht, das über ein Kabel oder Freiluft an den Empfänger übertragen wird. Da das „Abhören“ einer solchen quantenbasierten Nachricht immer auch eine Messung darstellt, verursacht ein Lauscher zwingend eine Störung der Nachrichtenübertragung, die von Sender und Empfänger erkannt werden kann.

Dieses Prinzip macht sich die Quantenkryptografie zunutze. Das Teleportieren von Quanten könnte in Zukunft die Basis für sichere Kommunikation sein. Bis diese neuen Quantentechnologien alltagstauglich sind, werden die konventionellen Verschlüsselungsprinzipien genutzt. Diese könnten jedoch schneller als gedacht durch quantenbasierte Technologien angreifbar sein. So wäre ein Quantenchip millionenfach schneller als ein herkömmlicher; allein durch diese Rechenleistung könnten Verschlüsselungen geknackt werden.

Wo liegen die Grenzen der Geheimhaltung? Ist das Ende von vielen kryptografischen Verfahren schon besiegelt? Wie sieht die Zukunft der sicheren Datenübertragung aus? Wann wird sich für Computernutzer im privaten Bereich etwas ändern? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Diskussion dreier prominenter Vertreter der Quantenphysik und der Informatik.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe „Leopoldina-Lectures in Herrenhausen“ statt, die die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die VolkswagenStiftung gemeinsam organisieren.

To participate, please contact

Yvonne Borchert M.A.

Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Tel.: +49 (0)30 203 8997 – 416

E-Mail: yvonne.borchert(a-t)leopoldina.org

www.leopoldina.org

zur Liste