Ringvorlesung Sichere Kritische Infrastrukturen im WS 2021/2022

01.12.2021

Ort: Online via Zoom

Im Wintersemester 2021/2022 wird im Fachbereich Informatik sowie dem Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften an der TU Darmstadt zum wiederholten Mal die Ringvorlesung „Sichere Kritische Infrastrukturen“ angeboten.

Ausrichter sind Prof. Matthias Hollick (Sichere Mobile Netze – SEEMOO), Prof. Jens Ivo Engels (Neuere und Neueste Geschichte) und Prof. Christian Reuter (Wissenschaft und Technik für Frieden und Sicherheit – PEASEC).

Kritische Infrastrukturen (KRITIS) sind „Organisationen oder Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten würden.“ (BMI, 2009)

In der Veranstaltungsreihe sollen verschiedene kritische Infrastrukturen und deren Sicherheitsherausforderungen thematisiert werden. Hierzu wurden – wie in den vergangenen Jahren – Referenten von Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Behörden oder Betreibern kritischer Infrastrukturen eingeladen, die mit einem Fachvortrag einzelnen Facetten des Themas beleuchten. In den vergangenen Jahren waren u.a. Vorträge von Siemens, der Deutschen Bahn, der Deutschen Börse, der Deutschen Flugsicherung, dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sowie dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik vertreten.

Die Termine, Themen und Referenten dieses Semesters sind (Änderungen sind noch möglich):

  • Mi. 03.11.2021 Kickoff sowie Einführung in Sichere Kritische Infrastrukturen (Prof. Christian Reuter)
  • Mi. 10.11.2021 Grundbegriffe: Resilienz (Prof. Matthias Hollick)
  • Mi. 17.11.2021 Grundbegriffe: Kritikalität, Vulnerabilität (Prof. Jens Ivo Engels)
  • Mi. 24.11.2021 Emergency Management is Analog (Andreas Karsten (Autor und Berater))
  • Mi. 01.12.2021 Cyber-HilfsWerk – Konzeption für eine Cyberwehr 2.0 (Manuel Atug (AG KRITIS))
  • Mi. 15.12.2021 Das IT-Sicherheitsgesetz und die Arbeit des BSI mit KRITIS-Betreibern auf den Feldern Prävention, Detektion und Reaktion (Martin Apel (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik))
  • Mi. 12.01.2022 Hybride Bedrohungen und zivile Verteidigung (Dr. Dirk Freudenberg (BBK und Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung BABZ)
  • Mi. 19.01.2022 Krankenhäuser als Teil der kritischen Infrastrukturen (Jens Relke (Klinikum Hanau. Geschäftsbereich 4 Technik & IT))
  • Mi. 02.02.2022 Entwicklung künftiger Infrastrukturen in partizipativen Prozessen – das Beispiel des Futuriums (Berlin) (Dr. Karena Kalmbach (Futurium Berlin))
  • Mi. 09.02.2022 Data and security in infrastructure operation (Prof. Dr. Wijnand Veeneman + Dr. Mark de Bruijne (NGinfra Delft))

Wann: jeweils Mittwochs von 16.15 bis 17.55

Wo: Digital in Zoom

Die Veranstaltung wird bereits zum 8. Mal angeboten (zuletzt: WS2019/2020 sowie WS2018/2019). Sie ist offen für Bachelor- und Master-Studierende des Fachbereichs Informatik, des Fachbereichs Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften, insb. auch des Studiengangs Internationale Studien/Friedens- und Konfliktforschung sowie für (Post-)Doktorand*innen und Wissenschaftler*innen sowie alle Interessent*innen an der TU Darmstadt. Die Veranstaltung richtet sich auch an die interessierte Öffentlichkeit.

Buchung bzw Anmeldung: über die PEASEC-Webseite

Partner der Veranstaltung sind das LOEWE-Zentrum emergenCITY, das DFG Graduiertenkolleg KRITIS sowie der Forschungsbereich Sicherere Urbane Infrastrukturen des Nationalen Forschungszentrums für Angewandte Cybersicherheit. Die Veranstaltung ist Teil der TU-Profilthemen Cybersecurity sowie Complex Interconnected Systems.