CRISP - Center for Research in Security and Privacy

CRISP

Center for Research in Security and Privacy

Im Center for Research in Security and Privacy, CRISP, haben sich die TU Darmstadt mit ihrem Profilbereich für IT-Sicherheitsforschung CYSEC, die Hochschule Darmstadt sowie das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT und das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD zur europaweit größten Allianz von Forschungseinrichtungen im Bereich Cybersicherheit zusammengeschlossen.

Die rund 450 WissenschaftlerInnen beschäftigen sich mit Kernfragen der Cybersicherheit in Gesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung. Sie beraten regelmäßig Wirtschaft und öffentliche Verwaltung, geben Hilfestellungen für Firmengründer und erstellen Gutachten für Politik und Wirtschaft.

Die Forschungsarbeiten erfolgen sowohl interdisziplinär unter Einbindung verschiedener Fachrichtungen, wie z. B. Maschinenbau, Philosophie, Physik, Psychologie, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, als auch in nationalen und internationalen Kooperationen mit außeruniversitären Forschungs- und Industriepartnern.

Dabei reichen die Arbeiten von Sicherheitsanalysen z. B. des neuen Personalausweises oder von Internetdiensten über die Entwicklung leicht bedienbarer Kryptographie in der „Volksverschlüsselung“ bis hin zu neuen Verfahren der Kryptographie, die selbst durch Quantencomputer nicht gebrochen werden können.

CRISP wird seit Oktober 2015 gemeinschaftlich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Land Hessen gefördert. Das Zentrum ging aus den beiden bisher vom Bund (EC SPRIDE) und dem Land Hessen (CASED) finanzierten Darmstädter IT-Sicherheits-Forschungszentren hervor.