Claude Shannon Fellowship

Das Claude-Shannon-Fellowship ist das Nachwuchsprogramm von CYSEC für herausragend qualifizierte Wissenschaftler*innen. Es ermöglicht ausgewählten jungen Wissenschaftler*innen ihre eigene Forschungsgruppe an der TU Darmstadt aufzubauen. Das CSF-Programm ist angelehnt an das Emmy-Noether-Programm der DFG und wird in Zusammenarbeit mit ATHENE, dem Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit, angeboten.

Das Fellowship-Programm

Claude Shannon Fellows erhalten die Möglichkeit, unabhängige Forschung und Lehre im Bereich Cybersicherheit zu betreiben. Sie erhalten dafür zusätzliche Mittel für ein bis zwei Doktorand*innen. Die Bewerber*innen haben ihre Promotion in Informatik oder einem verwandten Bereich abgeschlossen. Sie weisen eine hervorragende Publikationsrate und internationale Forschungserfahrung vor. Idealerweise hatten sie nach ihrer Promotion mindestens eine Postdoc-Stelle an einer anderen Universität inne. Neue Angebote für das Fellowship werden in unseren Stellenausschreibungen angekündigt.

Das Programm ist nach dem US-amerikanischen Mathematiker und Elektrotechniker Claude Elwood Shannon (1916 – 2001) benannt, der als Begründer der Informationstheorie gilt und als Pionier auf dem Gebiet der Kryptographie bekannt ist.

Aktuelle Claude Shannon Fellows

Dr. Jean Paul Degabriele
Leiter der Nachwuchsforschungsgruppe Cryptography and Network Security


Alumni des Claude-Shannon-Fellowship-Programms

Prof. Eric Bodden
Professor in der Fachgruppe Softwaretechnik an der Universität Paderborn und Direktor des Fraunhofer IEM

Prof. Lucas Davi
Juniorprofessor für Informatik an der Universität Duisburg-Essen

Prof. Michael Pradel
Professor für Informatik und Leiter des Software Labs an der Universität Stuttgart

Prof. Thomas Schneider
Professor für Informatik und Leiter des Fachgebiets Cryptography and Privacy Engineering an der TU Darmstadt

Dr. Haya Shulman
Leiterin der Abteilung Cybersecurity Analytics and Defences am Fraunhofer SIT